Hochwasserschutz für kleine Einzugsgebiete im Mittelgebirge am Beispiel der Bauna

Röttcher, Klaus

Herkules Verlag Kassel, ISBN: 978-3-930150-23-6, 2001, 187 Seiten
(Kasseler Wasserbau-Mitteilungen Heft 11)

| Preis und lieferbare Formen -->

Inhalt: Die von der Länderarbeitsgemeinschaft Wasser 1995 veröffentlichten Strategien und Handlungsempfehlungen zum Hochwasserschutz an Flüssen sind ein moderner um-fassender Rahmen für Hochwasserschutzkonzepte.

Die Ausgestaltung der Hochwasserschutzkonzepte an Strömen, wie dem Rhein, der Oder und der Elbe ist schon weit vorangeschritten. Defizite gibt es an Flüssen und an Bächen.

Am Beispiel der Bauna, einem Mittelgebirgsbach südlich von Kassel, mit einem Ein-zugsgebiet von rund 50 km², werden beispielhaft die Möglichkeiten und Grenzen eines Hochwasserschutzkonzeptes aufgezeigt. Das zukunftsweisende Konzept war als weltweites Projekt Teil der Weltausstellung EXPO 2000 in Hannover.

Parallel zur Entwicklung des Konzepts wurden erste Bausteine, wie der Retentions-raum Altenritte, der Polder Schefferfeld und der Kleinstrückhalt Hoof umgesetzt, so dass nicht nur Erfahrungen aus der Planung, sondern auch aus der wissenschaftli-chen Begleitung der Umsetzung in die Arbeit eingeflossen sind.

Dieser Mitteilungsband ist deshalb nicht nur für den Forscher, sondern besonders für den Bauherrn und Planer interessant. Für beide geben insbesondere die Kapitel „Empfehlungen zur Entwicklung eines Ausführungsvorschlages“ und „Übertragbare Forschungsergebnisse“ wertvolle Hinweise.

Die Publikation ist in folgenden Formen erhältlich: