Stadtregionale Verbände

Lösung des Steuerungsdilemmas in schrumpfenden Regionen

Glatthaar, Michael

kassel university press, ISBN: 978-3-89958-868-2, 2010, 157 Seiten
(Schriftenreihe des Fachbereichs Architektur Stadtplanung Landschaftsplanung 31)

URN: urn:nbn:de:0002-8691

Zugl.: Kassel, Univ., Diss. 2010

| Preis und lieferbare Formen -->

Inhalt: Regionen als Handlungs- und Steuerungsebene sind seit mehreren Jahren im Fokus verschiedener planungs- und politikwissenschaftlicher Diskussionen. Da gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklungen sich nicht an kommunalen Grenzen orientieren, werden regionale Lösungen verlangt. In dieser Arbeit geht es um einen neuen Ansatz zur regionalen Steuerung – Regional Governance – durch Kooperation verschiedener Steuerungsebenen. Stadtregionale Verbände werden als effiziente Lösung zur Steuerung der Siedlungsflächenentwicklung im Steuerungsdilemma zwischen Konkurrenz und Kooperation betrachtet.

Die Untersuchung wird am Beispiel des Stadtverbands Saarbrücken und des Zweckverbands Raum Kassel durch­geführt. Beide Verbände bestehen seit Anfang der 1970er Jahre und sind bezüglich ihrer stadtregionalen Strukturen und Verbandsaufgaben vergleichbar. Aus der Betrachtung ergeben sich wichtige Folgerungen für die Gestaltung von stadtregionalen Verbänden bzw. die Lösung des Steuerungsdilemmas.

Die Publikation ist in folgenden Formen erhältlich:

Volltext (pdf-Datei, nicht ausdruckbar - 12.20 MB)
PDF ansehen (view)
Volltext (pdf-Datei, ausdruckbar, kostenpflichtig - 12.20 MB) 10.00 Euro
(kostenfrei im Netz der Universität Kassel - Im Netz der Uni Kassel befinden Sie sich, wenn Sie z.B. an einem Rechner im ITS, Ihrem Arbeitsplatz an der Uni oder auch in der Multimediathek der Bibliothek befinden.)
PDF erwerben (download) - Achtung kostenpflichtig, da Sie sich zur Zeit nicht im Netz der Uni-Kassel befinden