"Ein Schicksal, das ich mit sehr vielen anderen geteilt habe"

Alfred Kantorowicz - sein Leben und seine Zeit von 1899 bis 1935

Gruner, Wolfgang

kassel university press, ISBN: 978-3-89958-209-3, 2006, 364 Seiten

URN: urn:nbn:de:0002-2097

Zugl.: Kassel, Univ., Diss. 2005

| Preis und lieferbare Formen -->

Inhalt: Dieses Buch erzählt die Geschichte des deutsch-jüdischen Intellektuellen und Publizisten Alf-red Kantorowicz von dessen Geburt 1899 bis zum Sommer 1935. Es schildert die Kindheits- und Jugendjahre, berichtet detailliert von der Teilnahme am Ersten Weltkrieg, verfolgt die schulische und akademische Ausbildung, rekonstruiert den journalistischen Werdegang in den 20er und frühen 30er Jahre und schließt mit der Beschreibung der ersten Phase des Exils in Frankreich. Das wechselvolle Schicksal von Kantorowicz bietet sich an, Zeitgeschichte von der Jahrhundertwende bis zum ‚Dritten Reich’ am Schicksal dieser vielschichtigen Persön-lichkeit darzustellen. Krieg und Revolution hat Kantorowicz ebenso miterlebt wie Reaktion und Inflation, die ‚goldenen 20er’ Jahre wie die Weltwirtschaftskrise und damit einhergehend die Staatskrise von Weimar. In Deutschland hat er ein Leben im Untergrund geführt und in Frankreich ein Dasein im Exil gefristet. In Freiburg, München, Erlangen, Bielefeld, Mann-heim und immer wieder Berlin hat Kantorowicz gelebt, hat sich längere Zeit in Paris und kür-zere Zeit in Moskau aufgehalten. An allen einflussreichen Ideologien des 20. Jahrhunderts hat er partizipiert: Nationalismus, Zionismus, Liberalismus, Militarismus, Konservatismus, Preu-ßentum, Antisemitismus und Kommunismus. In kontrastreichen Milieus hat er sich aufgehal-ten; zwischen jüdisch-assimiliertem Bürgertum und orthodoxem Judentum, preußisch-rigidem Elternhaus und reformpädagogischem Schulalltag, zwischen völkischen Akademikern und zionistischer Studentenverbindung, nationalistischen Freikorps und desillusionierten Pazifis-ten, zwischen jugendbewegter Boheme und traditionsbewusstem Bildungsbürgertum, libera-len Redaktionen und kommunistische Zellen hat er sich bewegt. Dabei war er Schüler, Soldat und Student, war tätig als Redakteur, Publizist, Herausgeber und freier Mitarbeiter, war Ar-chivleiter und Organisator, versuchte sich als Schriftsteller und wurde Funktionär. Zu seinen Weggefährten gehörten neben anderen Ernst Bloch, Lion Feuchtwanger, Bert Brecht, Gustav Regler, Friedrich Hielscher, Ernst von Salomon, Arthur Koestler, Peter Huchel und Hans Sahl. Dreieinhalb Jahrzehnte deutscher Geschichte werden in dieser biographischen Studie lebendig.

Rezensionen
H-Soz-u-Kult
webcritics.de

Die Publikation ist in folgenden Formen erhältlich:

Volltext (pdf-Datei, nicht ausdruckbar - 2.82 MB)
PDF ansehen (view)
Volltext (pdf-Datei, ausdruckbar, kostenpflichtig - 2.82 MB) 10.00 Euro
(kostenfrei im Netz der Universität Kassel - Im Netz der Uni Kassel befinden Sie sich, wenn Sie z.B. an einem Rechner im ITS, Ihrem Arbeitsplatz an der Uni oder auch in der Multimediathek der Bibliothek befinden.)
PDF erwerben (download) - Achtung kostenpflichtig, da Sie sich zur Zeit nicht im Netz der Uni-Kassel befinden