Effektivität und Qualität sozialer Dienstleistungen

Ein Diskussionsbeitrag

Möller, Michael (Hrsg.)

Mit Beiträgen von Ewerhart, Georg / Finkel, Margarete / Krauß, E. Jürgen / Meinecke, Christian / Merchel, Joachim / Möller, Michael / Ortmann, Friedrich / Seeberger, Bernd

kassel university press, ISBN: 978-3-89958-022-8, 2003, 124 Seiten

URN: urn:nbn:de:0002-0228

| Preis und lieferbare Formen -->

Inhalt: Zentrale ökonomische Begriffe wie Qualität, Effektivität und Effizienz finden sich seit einigen Jahren in vielfältigsten Diskussionen in der Sozialen Arbeit und haben dort mittlerweile scheinbar einen festen Platz gefunden, obwohl ihr Stellenwert in der Sozialen Arbeit immer noch nicht ausreichend theoretisch geklärt ist. Deshalb soll die vorliegende Publikation einen Beitrag zu einer theoretischeren Debatte um diese Begriffe leisten. Daher steht folgende Frage im Mittelpunkt: Was ist unter Effektivität und Effizienz – letztlich auch Qualität - personenbezogener, sozialer Dienstleistungen zu verstehen und können diese Begriffe in messbare Indikatoren überführt werden? In den hier vorgelegten Arbeiten wird folgenden Fragen unter unterschiedlichen Gesichtspunkten nachgegangen:

a) Welche theoretischen Überlegungen sind erforderlich, um die Messprobleme für Effektivität, Effizienz und Qualität der Produktion sozialer Dienstleistungen einer Lösung näher zu bringen?
b) Welche Indikatoren existieren bereits bzw. können wie entwickelt werden, um durch sie zu den angestrebten Messungen zu gelangen?
c) In welche Richtungen kann grundsätzlich gedacht werden, um zukünftig Messprobleme zu überwinden?

Nach der Einleitung des Herausgebers finden sich in diesem Band sehr unterschiedliche Arbeiten. Joachim Merchel führt nochmals in die grundlegende Thematik ein und plädiert dafür sich mutig an der Diskussion zu beteiligen, sieht aber gerade die Frage nach der Effizienz als nachrangig an. Christian Meineke findet seinen Ansatz, Effektivität beschreiben zu können, über das Berichtswesen. Seine Argumentation basiert darauf, dass die vielfältigen schriftlichen Berichte in der Jugendhilfe bei geschickter Steuerung und Auswertung fundierte Ergebnisse zeitigen. Margarete Finkel stellt einen vielversprechenden Ansatz aus der Heimerziehung vor, der in Zukunft wohl Bedeutung gewinnen wird. Georg Ewerhart bringt hingegen einen ganz anderen Blick ein. Seine Analyseebene ist ein gesamtwirtschaftliche mit hoch aggregierten Daten. Bernd Seeberger stellt hingegen ein Analyseinstrument aus dem Bereich des Krankenhauses und der Pflegeinrichtungen vor; er verlässt dabei die nationalstaatliche Ebene und beschreibt den Weg zu einem europäischen Qualitätsansatz.
Friedrich Ortmann, Michael Möller und E. Jürgen Krauß fokussieren am Ende nochmals zugespitzt die Eckpunkte der Diskussion.

Inhaltsverzeichnis

Möller, Michael:Einleitung
Merchel, Joachim:Zum Stand der Diskussion über Effizienz und Effektivität sozialer Dienstleistungen
Finkel, Margarete:Zur Messbarkeit der Leistungen von Heimerziehung
Meinecke, Christian:Gewinnung von Kriterien der Effektivität aus einem Berichtswesen der Jugenhilfe
Seeberger, Bernd:Qualitätsmagement in der Alten- und Krankenpflege
Ewerhart, Georg:Die Qualität öffentlicher Unterrichtsdienstleistungen und die Produktivität der dabei eingesetzten Ressourcen
Ortmann, Friedrich /
Möller, Michael /
Krauß, E. Jürgen:
Eckpunkte einer Diskussion "Effektivität und Effizienz soztialer Dienstleistungen"

Die Publikation ist in folgenden Formen erhältlich:

Volltext (pdf-Datei, nicht ausdruckbar - 2.23 MB)
PDF ansehen (view)
Volltext (pdf-Datei, ausdruckbar, kostenpflichtig - 2.23 MB) 5.00 Euro
(kostenfrei im Netz der Universität Kassel - Im Netz der Uni Kassel befinden Sie sich, wenn Sie z.B. an einem Rechner im ITS, Ihrem Arbeitsplatz an der Uni oder auch in der Multimediathek der Bibliothek befinden.)
PDF erwerben (download) - Achtung kostenpflichtig, da Sie sich zur Zeit nicht im Netz der Uni-Kassel befinden