Das Publizitätsgesetz - Vorschlag für eine systematische Neuregelung

Wagner, Andreas

kassel university press, ISBN: 978-3-86219-515-2, 2013, 357 Seiten

Zugl.: Kassel, Univ., Diss. 2013

| Preis und lieferbare Formen -->

Inhalt: Das aus dem Jahre 1969 stammende Publizitätsgesetz legt Unternehmen und Konzernen ab einer bestimmten Größe verschärfte Rechnungslegungspflichten auf, die insbesondere die Verpflichtung zur Offenlegung des Jahres- bzw. Konzernabschlusses umfassen. Zur Begründung der publizitätsgesetzlichen Rechnungslegungspflicht werden die Größenkriterien Bilanzsumme, Jahresumsatz und Beschäftigtenzahl hinzugezogen, weshalb das aus dem Gesetz resultierende Publizitätsphänomen auch die Bezeichnung Größenpublizität trägt. Allerdings ist das Gesetz bereits von den Anfängen her mit teilweise gravierenden Mängeln behaftet. Die Schwächen, die sowohl inhaltlicher als auch formaler Art sind, haben im Laufe der Jahrzehnte ein solches Ausmaß angenommen, dass ein Belassen des Gesetzes im gegenwärtigen Status keine tragbare Alternative mehr darstellt. Die vorliegende Arbeit verfolgt daher die Intention, das Publizitätsgesetz durch die Unterbreitung eines Reformvorschlags an den aktuellen Stand der Rechnungslegungsentwicklung heranzuführen.

Die Publikation ist in folgenden Formen erhältlich: