Digitalisierung und Datenschutz

Dargestellt am Beispiel der Einführung der Datenschutz-Grundverordnung für Unternehmen der Energiewirtschaft

Krebs, Heinz-Adalbert

kassel university press, ISBN: 978-3-7376-5043-4, 2017, 124 Seiten

| Preis und lieferbare Formen -->

Inhalt: Mit der Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union (EU-DSGVO) wurde im Frühjahr 2016 der Startschuss gegeben, eine umfassende EU-weit einheitliche Neuregelung des Datenschutzrechts aufzusetzen. Im Rahmen einer sich zunehmend globaler entwickelnden Wirtschaft, welche unter dem Imperativ der Digitalisierung kontinuierlich Innovationen vorantreiben wird, darf die Einführung der EU-DSGVO als erster notwendiger Schritt auf dem Weg in eine gemeinsame digitale Zukunft verstanden werden. Vernetzung bestimmt bereits den Alltag jedes Einzelnen und durch digitale Technologien werden Gesellschaft und Unternehmen sich immensen Änderungsanforderungen stellen müssen. Diese sich rasant entwickelnde Vernetzung stellt in allen Wirtschaftszweigen eine große Chance für Innovation und Wachstum dar. Aufgrund der sich rasant verändernden Umgebung, beispielsweise im Bereich des „Smart Living“, wird der Datenschutz zunehmend an Bedeutung gewinnen und sich künftig einer (noch) kritischeren Betrachtung unterziehen müssen als bisher. Der Datenschutz nimmt aber nicht nur eine zunehmend bedeutendere Rolle in der Informationstechnologie ein, sondern gewinnt erkennbar auch an wirtschaftlicher Bedeutung respektive kann als eigener Wirtschaftsfaktor eingestuft werden. Datenschutz, Digitalisierung und Innovationsentwicklung werden künftig untrennbar miteinander verbunden sein.

Die Publikation ist in folgenden Formen erhältlich: