Lexikalische Textgliederung beim wissenschaftlichen Schreiben in der Fremdsprache Deutsch

Eine empirische Untersuchung zum Erwerb und Gebrauch textorganisierender Ausdrücke durch internationale DaF-Studierende

Völz, Irina

kassel university press, ISBN: 978-3-7376-0210-5, 2016, 397 Seiten

URN: urn:nbn:de:0002-402111

DOI: 10.19211/KUP9783737602112

Zugl.: Kassel, Univ., Diss. 2016

| Preis und lieferbare Formen -->

Inhalt: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der wissenschaftlichen Textkompetenzentwicklung internationaler Studierender in einem ausgewählten Teilbereich, nämlich der lexikalischen Textorganisation. Im Mittelpunkt des Forschungsinteresses stehen Fragen wie: Wie verläuft der Erwerb von textorganisierenden Ausdrücken bei internationalen Studierenden im Vergleich zu deutschen Muttersprachlern? Wodurch werden Entwicklungsprozesse begünstigt bzw. behindert? Um Antworten auf diese und ähnliche Fragen zu finden, wurde eine qualitative Longitudinalstudie mit acht internationalen Studierenden des Masterstudiengangs Deutsch als Fremd- und Zweitsprache an der Universität Kassel durchgeführt. Analysiert werden neben den schriftlichen Produkten und von Studierenden verwendeten Gebrauchs- und Erwerbsstrategien weitere Einflussvariablen wie Sprachlerndauer, Sprachenfolge, Schreiberfahrung sowie Rolle der Muttersprache. Die festgestellten Relationen und Zusammenhänge zwischen unterschiedlichen Einflussfaktoren werden in Form von Hypothesen festgehalten. Anhand der gewonnenen Ergebnisse werden einige empirisch begründete didaktische Empfehlungen formuliert.

Zu dieser Publikation sind folgende Anhänge frei zum Download verfügbar:
Anhang: Lexikalische Textgliederung beim wissenschaftlichen Schreiben in der Fremdsprache Deutsch (1.30 MB)

Die Publikation ist in folgenden Formen erhältlich:

Volltext (pdf-Datei, ausdruckbar, Open Access - 1.50 MB)
PDF ansehen (view)