Durch den Berg und übers Tal

Über die Bundesbahn-Neubaustrecke Hannover-Würzburg

Bartnick, M. / Engel, U. / Nockemann, M. / Schädel, H. D. / Schösse, H.

Universität Kassel, Fachbereich 6, ISBN: 978-3-89117-035-1, 1989, 105 Pages
(Arbeitsberichte Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung 79)

| Price and available forms -->

Content: Die Organisatoren des Umwelttages 1986 fragten die Teilnehmer, wie sie nach Würzburg zu kommen gedächten. Auf dem Anmeldeformular waren vorgesehen: - Pkw, - Bahn, - Bus, - Fahrrad. Es gibt noch eine weitere Möglichkeit: - zu Fuß! Von Kassel nach Würzburg - auf welcher Route? So kurz wie möglich! Was lag näher, als diese Trasse der DB-Schnellbahn zu nehmen? Noch fahren hier keine Züge. Es wurde eine "landschafts- ökologische Wanderung" von Kassel nach Würzburg, mit Rucksack und Zelt. Keine bessere Möglichkeit, die Landschaft von Hessen und Franken, die Gesteine (bis in die Tiefen der Tunnelbauwerke), die Böden, die Vegetation kennenzulernen, aber auch das, was die Menschen, und vor allem die Bundesbahn, aus und mit der Landschaft gemacht haben und machen. Hier die Neubautrasse, die Brücken, Dämme, Tunnels und Einschnitte, die gigantischen Überholbahnhöfe, die nie einen Passagier aufnehmen werden. Dort die Trassen des letzten Jahrhunderts, technische Meisterleistungen auch sie, schmucke Bahnhöfe, die auch keine Passagiere mehr aufnehmen - oder nur noch 2 mal täglich die wenigen, die kein Auto besitzen. Hier die brutalen technischen Eingriffe von außen in eine Kulturlandschaft, die von den hier lebenden Menschen geschaffen wurde. Dort die Versuche, mit "Biotopen" einen "ökologischen Ausgleich", eine Reparatur der Natur vorzunehmen. Die Eindrücke der 10-tägigen, 230 km langen Wanderung - durch den Berg und übers Tal - werden in dieser Arbeit mit zahlreichen Bildern und Texten geschildert.

Publication is available in following forms: