Analyse der Akzeptanz der Stufenausbildung Bau in Industrie und Handwerk

Ursachen, Probleme und berufspädagogische Strategien

Labude, Manfred

kassel university press, ISBN: 978-3-86219-531-2, 2014, 358 Pages

Zugl.: Magdeburg, Univ., Diss. 2013

| Price and available forms -->

Content: Mit Inkrafttreten des Berufsbildungsgesetzes zum 01. 09. 1969 wurden die rechtlichen Grundlagen für gestufte Ausbildungen geschaffen. Nach über 5-jähriger Verhandlungszeit zwischen Vertretern der Bauindustrie, des Handwerks und der Industriegewerkschaft Bau-Steine-Erden wurde 1974 auch für die Bauwirtschaft die berufliche Erstausbildung als Stufenausbildung grundlegend neu geordnet. Obwohl die Stufenausbildung Bau von allen drei Spitzenorganisationen gewollt war, fielen in der Folgezeit die Stellungnahmen von Bauindustrie und Handwerk zu dieser neuen Ausbildungsform doch recht unterschiedlich aus: Die Bauindustrie sah in der Stufenausbildung ein Maximum an progressiven Reformen verwirklicht. Das Handwerk hat die Stufenausbildung im Kontext seiner Zunfttradition mit großer Skepsis betrachtet.

Vor dem Hintergrund dieser Ausgangssituation werden in der vorliegenden Untersuchung die unterschiedlichen Akzeptanzen der Bauausbildungsverordnung (BauAusbVO) in Industrie und Handwerk, deren Ursachen, Probleme und berufspolitische Strategien aufgezeigt.

Publication is available in following forms: