Biographisches Lernen in der religionspädagogischen ErzieherInnenausbildung

Kircher, Iris

kassel university press, ISBN: 978-3-7376-0104-7, 2016, 494 Pages
(Beiträge zur Kinder- und Jugendtheologie 36)

URN: urn:nbn:de:0002-401051

DOI: 10.19211/KUP9783737601054

Zugl.: Erlangen-Nürnberg, Univ., Diss. 2014

| Price and available forms -->

Content: Selbstreflexive Kompetenz ist eine wichtige Voraussetzung für erzieherisches Arbeiten. In dieser Arbeit geht es darum, wie der Erwerb selbstreflexiver Kompetenz durch biographieorientierten Unterricht gefördert werden kann. So angeregte biographische Lernprozesse ermöglichen angehenden ErzieherInnen, biographisch bedingte, unreflektierte Handlungsweisen zu hinterfragen und durch situationsangemessenes Eingehen auf ihr Gegenüber zu ersetzen.

In der vorliegenden Studie werden religionspädagogische, theologische, pädagogische und psychologische Ansätze, insbesondere die Identitätsansätze von Keupp und McAdams, herangezogen, um ein Konzept für die biographie-orientierte religionspädagogische Ausbildung von ErzieherInnen zu entwickeln. Davon ausgehend wird das Potential einer Fallarbeit mit biographischen Texten für die religionspädagogische ErzieherInnenausbildung erläutert.

Publication is available in following forms:

Full text (pdf-file, printable, Open Access - 2.50 MB)
view PDF