Zustandsübergänge selbstbremsender Getriebe im Ratterbetrieb

Hinrichsen, Lars

kassel university press, ISBN: 978-3-89958-324-3, 2007, 138 Seiten

URN: urn:nbn:de:0002-3249

Zugl.: Kassel, Univ., Diss. 2007

| Preis und lieferbare Formen -->

Inhalt: In selbstbremsenden Bewegungsgetrieben wie Keilschubgetrieben, Schneckengetrieben und Schraubengetrieben können im Senkbetrieb Ratterschwingungen auftreten. Spiel in Getrieben und Selbsthemmungs- bzw. Selbstbremsungseffekte sind wesentliche Voraussetzung dafür. Es wird am Grundelement des Keilschubgetriebes aufgezeigt, warum im Senkbetrieb von spielbehafteten, selbstbremsenden Getrieben Ratterschwingungen entstehen, welcher Mechanismus die Ratterschwingungen antreibt und wie Ratterschwingungen berechnet werden können. Im Gegensatz zur bisher üblichen mathematischen Beschreibung von Ratterschwingungen werden lineare Komplementaritätsprobleme (LCP) formuliert und mit dem auf dem Simplexverfahren aufbauenden komplementären Lemke-Algorithmus analytisch gelöst. Das Experiment bestätigt die berechneten möglichen Zustandsübergänge am Beispiel des ratternden Schneckengetriebes.

Die Publikation ist in folgenden Formen erhältlich:

Volltext (pdf-Datei, nicht ausdruckbar - 5.03 MB)
PDF ansehen (view)
Volltext (pdf-Datei, ausdruckbar, kostenpflichtig - 5.03 MB) 10.00 Euro
(kostenfrei im Netz der Universität Kassel - Im Netz der Uni Kassel befinden Sie sich, wenn Sie z.B. an einem Rechner im ITS, Ihrem Arbeitsplatz an der Uni oder auch in der Multimediathek der Bibliothek befinden.)
PDF erwerben (download) - Achtung kostenpflichtig, da Sie sich zur Zeit nicht im Netz der Uni-Kassel befinden