Fragment und Gesamtwerk – Relationsbestimmungen in Edition und Interpretation

Berning, Matthias / Jordans, Stephanie / Kruschwitz, Hans (Hrsg.)

Mit Beiträgen von Berning, Matthias / Gnüchtel, Tobias / Jordans, Stephanie / Kruschwitz, Hans / Limpinsel, Mirco / Nutt-Kofoth, Rüdiger / Schäfer, Judith / White, Lydia J.

kassel university press, ISBN: 978-3-86219-826-9, 2015, 130 Seiten

URN: urn:nbn:de:0002-38272

DOI: 10.19211/KUP9783862198276

| Preis und lieferbare Formen -->

Inhalt: Der Umgang mit dem Begriff Fragment und mit fragmentarisch überlieferten Texten ist für die Literaturwissenschaft ebenso alltäglich wie problematisch. Editoren stellen das Fragment – häufig in Form von nachgelassenen Texten – immer noch dem schwer zu bestimmenden „Werk“ gegenüber und Interpreten versuchen, das Fragment im Verhältnis zu diesem „Werk“ zu deuten. Sie versuchen, die Leerstellen zu füllen, auf die das Fragment vermeintlich hinweist. Und allen Problemen zum Trotz: Gerade diese Leerstellen können die Perspektive aufs Gesamtwerk oft erweitern, alte Lektüren revidieren, neue Lesarten ermöglichen und im Leser, der das Fehlende zu rekonstruieren sucht, eine ganz eigene Kraft entfalten (so könnte man z.B. Rilkes „ArchaischeTorso Apolls“ deuten).

Den Fragen, die dieser Umgang mit Fragmenten aufwirft, den Risiken, die er birgt, und den Einsichten, zu denen er verhelfen kann, wird in diesem Band in unterschiedlichen Entwürfen nachgegangen.

Inhaltsverzeichnis

Berning, Matthias:Einleitung
Nutt-Kofoth, Rüdiger:Konzepte der Fragmentedition und ihre Probleme
Jordans, Stephanie:Das Romanfragment des Lyrikers Ernst Meister – Versuch einer Relationsbestimmung von Fragment und Gesamtwerk aus editorischer Perspektive
Gnüchtel, Tobias:1952 – 1978 – 2009. Die drei Editionen des Mann ohne Eigenschaften und die Musilforschung
Kruschwitz, Hans:„Es ist aber kein Mißbrauch?“ Kafkas Gruftwächter und das erste Oxforder Oktavheft
White, Lydia J.:„(die künste frei von / moralischen verpflic / htungen)“. Zur Editionspolitik der Werkausgaben von Bertolt Brecht am Beispiel des Messingkaufs
Limpinsel, Mirco:Unfertige Hermeneutik. Zum hermeneutischen Topos der ‚Fragment gebliebenen Theorie’
Schäfer, Judith:„– – ein Fragment“. Zur Spannung zwischen Fragment, Werk und „– – ein Fragment“. Zur Spannung zwischen Fragment, Werk und Edition bei Jakob Michael Reinhold Lenz
Berning, Matthias:„Der neue Messias im Stall“. Goethes Fragment Der ewige Jude und die Verselbständigung des Epitextes

Die Publikation ist in folgenden Formen erhältlich:

Volltext (pdf-Datei, ausdruckbar, kostenpflichtig - 9.20 MB) 17.00 Euro
(kostenfrei im Netz der Universität Kassel - Im Netz der Uni Kassel befinden Sie sich, wenn Sie z.B. an einem Rechner im ITS, Ihrem Arbeitsplatz an der Uni oder auch in der Multimediathek der Bibliothek befinden.)
PDF erwerben (download) - Achtung kostenpflichtig, da Sie sich zur Zeit nicht im Netz der Uni-Kassel befinden