Das Unaussprechliche in Worte fassen

Eine vergleichende Analyse schriftlicher und mündlicher Selbstzeugnisse von weiblichen Überlebenden des Holocaust

Leonhard, Claudia

kassel university press, ISBN: 978-3-86219-424-7, 2013, 313 Seiten

URN: urn:nbn:de:0002-34255

Zugl.: Kassel, Univ., Diss. 2011

| Preis und lieferbare Formen -->

Inhalt: Lebensgeschichtliche Selbstzeugnisse von Überlebenden der nationalsozialistischen Judenverfolgung erlauben einen Einblick in das persönliche Erleben und die Verarbeitungsmechanismen der Opfer. Das Visual History Archive der Shoah Foundation ist eine der größten Sammlungen von Videointerviews mit Überlebenden. Dieses Buch untersucht mithilfe von Vergleichsanalysen mit schriftlichen und mündlichen Selbstzeugnissen einer Auswahl von weiblichen Überlebenden, wie sich die Interviews der Shoah Foundation in den Kanon autobiographischer Holocaustberichte einordnen lassen und wie sie als historische Forschungsquelle dienlich sein können. In dieser Analyse werden neben historischen und genderhistorischen Gesichtspunkten auch literaturwissenschaftliche, soziologische und psychologische Aspekte berücksichtigt. Anhand von Differenzen und Konstanten in verschiedenen Selbstzeugnissen derselben Person verdeutlicht sich der Einfluss, den das Setting auf die jeweiligen Berichte hat. Die Gesamtschau der analysierten Quellen erlaubt einen Rückschluss auf die Verwendungsmöglichkeiten der Shoah Foundation Interviews in der historischen Forschungsarbeit.

Die Publikation ist in folgenden Formen erhältlich:

Volltext (pdf-Datei, nicht ausdruckbar - 4.60 MB)
PDF ansehen (view)
Volltext (pdf-Datei, ausdruckbar, kostenpflichtig - 4.60 MB) 25.00 Euro
(kostenfrei im Netz der Universität Kassel - Im Netz der Uni Kassel befinden Sie sich, wenn Sie z.B. an einem Rechner im ITS, Ihrem Arbeitsplatz an der Uni oder auch in der Multimediathek der Bibliothek befinden.)
PDF erwerben (download) - Achtung kostenpflichtig, da Sie sich zur Zeit nicht im Netz der Uni-Kassel befinden