Auf dem Weg zum Museum

Sammlung und Präsentation antiker Kunst an deutschen Fürstenhöfen des 18. Jahrhunderts

Joachimides, Alexis / Schreiter, Charlotte / Splitter, Rüdiger (Hrsg.)

Mit Beiträgen von Bungarten, Gisela / Dönike, Martin / Joachimides, Alexis / Krügel, Katharina / Lange, Justus / Linnebach, Andrea / Maderna, Caterina / Mohl, Maximiliane / Müller, Adelheid / Scherner, Antje / Schreiter, Charlotte / Splitter, Rüdiger / Stupperich, Reinhard / Wallenstein, Uta

kassel university press, ISBN: 978-3-7376-0140-5, 2016, 280 Seiten

URN: urn:nbn:de:0002-401413

DOI: 10.19211/KUP9783737601412

| Preis und lieferbare Formen -->

Inhalt: Das Museum in seiner institutionalisierten Form ist in Europa eine Errungenschaft des 19. Jahrhunderts, in dessen Verlauf sich Museumstypen wie etwa das Kunstmuseum oder das Völkerkundemuseum etablierten. Vorangegangen waren dieser Festschreibung, die in relevanten Aspekten bis heute ihre Gültigkeit bewahrt hat, ganz unterschiedliche Formen der Präsentation und Sammlung im 18. Jahrhundert, die letztlich die Voraussetzungen für die Institutionen der Folgezeit boten. Seit einigen Jahren hat die Auseinandersetzung mit Fragen der Museumsgeschichte eine zuvor nicht erahnte Konjunktur erreicht. Ein Schwerpunkt liegt auf der Geschichte der Sammlungen neuzeitlicher Kunst wie etwa den Gemäldegalerien. Demgegenüber ist es das Anliegen des vorliegenden Bandes, durch eine intensivere Erforschung von Sammlungen antiker Kunst das Wissen um die allmähliche Herausbildung musealer Strukturen und Praktiken während des 18. Jahrhunderts zu erweitern und auszudifferenzieren. Gerade die fürstlichen Antikensammlungen der Epoche erweisen sich dabei als ein wichtiges ›vormuseales‹ Experimentierfeld.

Inhaltsverzeichnis

Joachimides, Alexis /
Schreiter, Charlotte /
Splitter, Rüdiger:
Auf dem Weg zum Museum. Antikensammlungen des 18. Jahrhunderts als ›vormuseales‹ Experimentierfeld
Wallenstein, Uta:»Auch hier einige Geräthschaften der Alten« Antiken als Sammel- und Bildungsobjekte am Gothaer Hof des 18. Jahrhunderts
Bungarten, Gisela:Die Antikensammlung am Braunschweiger Hof im 18. Jahrhundert
Stupperich, Reinhard:Das Antiquarium der Mannheimer Kurfürstlichen Akademie der Wissenschaften
Maderna, Caterina:Inszenierte Antike Die »Wohnzimmer« Franz I. zu Erbach-Erbach in seinem Schloss im Odenwald
Scherner, Antje:Kunstkammer – Kunsthaus – Kabinett. Zur Geschichte der Kasseler Sammlungen im 17. und frühen 18. Jahrhundert zwischen fürstlicher Repräsentation und Bildungsanspruch
Lange, Justus:Auf dem Weg zu einer musealen Hängung. Die Kasseler Gemäldegalerie von Landgraf Wilhelm VIII. von Hessen-Kassel (1682–1760)
Mohl, Maximiliane:Das Museum Fridericianum in Kassel (1769–1779/85). Ein spektakulärer Museumsneubau eines aufgeklärten Landesherrn in einer Zeit des Umbruchs
Splitter, Rüdiger:Das Museum Fridericianum in Kassel (1769–1779/85) Antikengalerie und Antikenzimmer des Museum Fridericianum in Kassel
Linnebach, Andrea:Das Publikum der Antiken. Kunsthaus und Museum Fridericianum in Kassel als Ziel von Bildungs- und Forschungsreisen der europäischen Aufklärung
Müller, Adelheid:Strategie und Leidenschaft. Weibliche Wege zur Antikensammlung
Krügel, Katharina:»Gypsabgüsse der vornehmsten Antike stehn umher« Die Anfänge der herzoglichen Sammlung antiker Abgüsse in Weimar
Dönike, Martin:Aus der Not eine Tugend. Zur kunstgeschichtlichen und -theoretischen Kompensation einer fehlenden Antikensammlung im goethezeitlichen Weimar

Die Publikation ist in folgenden Formen erhältlich:

Volltext (pdf-Datei, ausdruckbar, kostenpflichtig - 17.00 MB) 20.00 Euro
(kostenfrei im Netz der Universität Kassel - Im Netz der Uni Kassel befinden Sie sich, wenn Sie z.B. an einem Rechner im ITS, Ihrem Arbeitsplatz an der Uni oder auch in der Multimediathek der Bibliothek befinden.)
PDF erwerben (download) - Achtung kostenpflichtig, da Sie sich zur Zeit nicht im Netz der Uni-Kassel befinden